NEUE WÄHRUNG

In der letzten Zeit kommen wir immer mehr und mehr in Kontakt mit neuen Währungen.

Ja, mit Bitcoins auch – aber die Kryptowährungen wie eben Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, Litecoin, Cardano, Stellar, Neo, EOS, Iota, Dash, NEM, Monero, Lisk, Tron, Ethereum Classic, VeChain, Qtum, Bitcoin Gold, Tether, ICON, OmiseGO, Zcash, RaiBlocks, Verge, Binance Coin, Steem, Populous, Bytecoin, Stratis, Siacoin, RChain, Dogecoin, Status, Waves, BitShares, Walton, 0x, Decred, Aeternity, Veritaseum, Augur, Komodo, Hshare, ZClassic, Electroneum, KuCoin Shares, Ardor, Ark, DigixDAO, Revain, Dragonchain, Gas, Byteball Bytes, DigiByte, Loopring, Golem, MonaCoin, aelf, PIVX, Syscoin, QASH, Dentacoin, Cryptonex, Bitcore, Nebulas, Aion, Ethos, Pillar, Factom, Power Ledger, GXShares, SALT, Dent, FunFair, Nxt, Cindicator, ZCoin, Enigma, Kin, Neblio, Particl, ReddCoin, MaidSafeCoin, Request Network, ChainLink, Quantstamp, Bancor, TenX, WAX, Blocknet, Santiment Network Token, Vertcoin, GameCredits, Poet, Gnosis, Substratum,. Emercoin Experience Points, Raiden Network Token, DigitalNote, Nexus, BLOCKv, Storj, Civic, BitcoinDark, XPlay, Enjin Coin, Storm, ZenCash, Decentraland, Skycoin, Aragon, ETHLend, SuperNET, NAVCoin, DEW, Red Pulse, Time New Bank und die vielen anderen sind hier nicht gemeint.

Die Umrechnungskurse sind im Internet schnell zu finden, und mit den meisten Kryptos kann auch nicht viel gekauft werden – man kann nur leichter ein Millionär werden.

Nein, die neue Währung heisst «Rabatt». 

Immer flattern Prospekte in die nicht mit «Keine Werbung»-Aufkleber versehenen Briefkästen. Grosse rote Punkte mit Rabatten von ca. 10% bis 70% oder sogar mehr. Die Umrechnung in Schweizer Franken ist nicht möglich. Es existiert keine Umrechnungstabelle, auch im Web bei der dritten Weltmacht Google nicht. Und in den Werberamsch-Broschüren sind die Preise für die Rabatt-Artikel nicht nur schwer zu finden, sondern auch schlecht lesbar, so winzig klein sind sie geschrieben. Auf den Webseiten dieser gerne günstigen Anbieter sind sie auch grau auf weissem Hintergrund möglichst kontrastlos abgebildet.

Mit etwas Aufwand findet man anderen Anbietern die teilweise exakt gleichen Artikel oder sogar Markenartikel viel günstiger, oft mit kostenlosem Versand. Der Preis kann dann statt 70% Rabatt noch weitere 70% von den Fantasie-brutto-Rabattpreisen ausmachen. Unglaublich? Ja, ein Preisvergleich lohnt sich.
Wer günstige Preise anbietet, braucht diese neue Währung «Fantasie-Rabatte» nicht.

Es geht auch anders! Die echt günstigen Preise werden immer klar deklariert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.