iPhone X in der Praxis

Das ist kein Test, von denen habt ihr bestimmt schon eine ganze Menge gelesen. Ihr sind verunsichert, ob das iPhone X das Geld wert ist? War ich auch. Ich habe nach dem iPhone 5s kein Modell aus den Reihen SE, 6, 6s, und 7 gekauft. Somit habe ich viel Geld gespart, und deshalb war meine Entscheidung um so leichter, da sich das ersparte Geld so angehäuft hat.
Ich hätte das iPhone natürlich am liebsten möglichst gleich gehabt, wollte aber nicht vor dem Apple Store übernachten und somit im TV auftreten. Also gleich (dachte ich mir wenigstens) nach dem Verkaufsstart online bestellt – Lieferzeit 3–4 Wochen. Danach versuchte ich ungeduldig täglich um 6 Uhr morgens eine online Reservation zu bekommen, und das länger als eine Woche lang: Am Bildschirm zwei Browser und zwei iPhones gleichzeitig vor 6 Uhr in der Früh gestartet, damit ich meine Chancen erhöhe – ohne Erfolg. Entweder bin ich nicht einmal durchgekommen, oder das iPhone war in einem der am nächsten gelegenen Apple Stores nicht erhältlich. Plötzlich einmal bin ich aber in der iPhone App durchgekommen und habe die Reservierung blitzschnell erfolgreich abgeschlossen – und war total kaputt von der Anspannung. Am selben Tag habe ich das iPhone X abgeholt. Heute sage ich, es hat sich gelohnt, aber mein Biorhythmus ist momentan gestört. Danke Apple, nächstes mal bitte, bitte die Reservierung auf 8 Uhr oder noch besser später legen.

iPhone X mit Karapax Hülle – dunkelgrau, halbtransparent

Jetzt aber zu meiner Erfahrung. Ich bin zufrieden, einfach mit allem. Die Begeisterung mit der Gesichtserkennung nimmt kein Ende, es ist einfach und schnell. In der Familie sieht mir niemand zu ähnlich, also kein Problem wie der geniale 10-Jähriger, der das iPhone seiner Mutter entsperrt hat, wie die Weltpresse begeistert berichtete. Ob ein Institut meinetwegen eine teure Silikon-Maske erstellt, ist auch kaum zu erwarten. Ich bin überzeugt, das ein wiederholtes Scannen des Gesichts genügt. Wer aber will, kann weiter mit einem 6-stelligen oder längeren Code das iPhone sichern und alles über sich und seine Freunde weiter in Facebook ausplaudern.
Den mechanischen Home Button sind wir los, und das macht sogar mehr Spass, weil die Steuerung mittels Gesten nach einer Angewöhnungszeit schneller und bequemer ist.
Die Kameras sollen momentan die Besten sein, aber wie lange? Sony, Leica und die Anderen schlafen nicht. Und das sollen sie auch nicht, neue bessere Kameras freuen uns alle. Mich begeistert momentan die 4K-Kamera mit 60 pps und die Einfachheit zum Losfilmen. Kein Vergleich zu Spiegelreflexkameras, die zum Start des Videodrehen viele Schritte benötigen. Was für Routinen der iPhone-Prozessor in Echtzeit erledigt, ist für viele unvorstellbar. Die 256 GB Speicher werden im iPhone X die Arbeit erleichtern.
Die begeisterten Käufer haben verschiedene Bedürfnisse. Jeder könnte über seine Begeisterung berichten und diskutieren. Wer findet dafür aber Zeit, wenn er so ein schönes «Spielzeug» mit den Animojis besitzt …

 Technische Daten

Eine Antwort

  1. Leinad Rediensch sagt:

    Super Artikel, genial beschrieben, wie super das iPhone X im Alltag ist! Und noch dazu unterhaltsam geschrieben, weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.